Craniosacral Therapie


 

 

 

Sind Sie oft gestresst und fühlen sich ausgelaugt? Hatten Sie einen Unfall, Sturz oder eine Operation und fühlen sich seither nicht mehr wohl in Ihrem Körper? Rufen bestimmte Emotionen bei Ihnen körperliche Beschwerden hervor?

Dann ist die Craniosacral Therapie genau die richtige Methode für Sie!

 

Die Craniosacral Therapie hat ihre Wurzeln in der Osteopathie, welche von Dr. Andrew Taylor Still im Jahre 1874 begründet wurde. Die Bezeichnung "Craniosacral" setzt sich aus " Cranium " (Schädel) und " Sacrum " (Kreuzbein) zusammen. Diese beiden Pole bilden, nebst dem Nervensystem, den Kern dieser Form der Körpertherapie.

 

Für ein gutes Funktionieren und agieren des zentralen Nervensystems ist es wichtig, dass die Schädelknochen und die Wirbelsäule harmonisch, flexibel und frei miteinander arbeiten. Stürze oder nicht verarbeitete emotionale Themen können hier ein Ungleichgewicht entstehen lassen und unsere Lebensqualität beeinträchtigen.

Bei der Craniosacral Therapie wird mit sanften, manuellen Techniken und achtsamer ressourcenorierntierter Gesprächsführung die Selbstregulation unterstützt, die Selbstheilungskraft aktiviert und die Person als Ganzes wieder in sein Gleichgewicht gebracht.

 

Diese Methode ist somit bei vielen Beschwerden wirksam, weil die Person nicht nur körperlich sondern auch auf emotionaler Ebene unterstützt und begleitet wird.

 

 

 

 

 

Indikationen


 

Indikationen für diese Therapieform sind beispielsweise:

  • Schmerzzustände und Verspannungen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Kieferprobleme
  • Schwindel / Tinnitus
  • Schlafprobleme / Erschöpfungszustände
  • Stressbedingte Beschwerden

 

Indikationsauswahl bei Säuglingen und Kindern:

  • 3-Monats-Koliken
  • Bauchschmerzen / Verdauungsbeschwerden
  • Schreikinder
  • Schluckbeschwerden
  • Konzentrationsprobleme

 

 

Die Behandlung


Die Behandlung wird durchgeführt auf einer weichen Liege in Alltagskleidung. Bei Schwangerschaft oder auf Wunsch kann auch im Sitzen oder in Seitenlage behandelt werden.