Narbenentstörung


Äusserliche oder innerliche Narben als Folge von Operationen, Infekten oder Kaiserschnitt können Einfluss auf den ganzen Energiefluss haben. Ebenfalls können sie die Gewebedurchblutung und die Organfunktionen beeinträchtigen.

Vor allem wenn sich die Narbe taub anfühlt, gerötet ist, schmerzt oder juckt ist eine Narbenentstörung von Vorteil und kann diese Symptome  lindern.

Bei der Entstörung arbeite ich mit einem kleinen Holzstab. Mit diesem lockere ich das Bindegewebe um die Narbe herum und in der Tiefe. Dies bewirkt eine verbesserte Durchblutung und mehr Elastizität. In einem weiteren Schritt schaue ich, welche Meridiane durch die Narbe beeinträchtigt werden und unterstütze diese in ihrem Energiefluss.

 

Indikationen:

  • Schmerzende, verheilte Narben
  • Narben die eine schwache Gewebedurchblutung aufweisen
  • Narben die auf Wärme oder Kälte empfindlich reagieren

 

Klientenfeedback:

"Seit 10 Jahren schmerzte meine Kaiserschnittnarbe immer wider und strahlte aus. Durch die Narbenentstörung ist sie viel weicher geworden, die Farbe hat sich positiv verändert und sie schmerzt überhaupt nicht mehr. Alles Liebe N.S."

Moxibustion / Moxa


Bei der Moxibustion werden Akupunkturpunkte oder Schmerzpunkte mit einem Beifusskraut-Stab erwärmt.

Diese Therapiemethode stammt aus der traditionell chinesischen Medizin und hilft blockierte Körperstellen wieder in Fluss zu bringen. Mittels der Hitze des Beifusskrauts (Moxakraut) wird lokal die Gewebedurchblutung verbessert, die Tätigkeit der Organe harmonisiert und das Immunsystem angeregt.

 

Indikationen:

  • Rückenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Muskuläre Verspannungen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Erschöpfung

 

Die Behandlungen


Diese Therapieformen werden in Alltagskleidung bequem auf einer weichen Liege durchgeführt.